Weihnachtsfeier

 

Zur gemeinsamen Weihnachtsfeier von Bewohnern und Angehörigen lud das Seniorenhaus am Unteren Tor am Samstag, dem 17.12.2011 ein. Von der Küche mit köstlicher Torte und weihnachtlichem Gebäck bewirtet, verbrachten die Anwesenden einen festlichen Nachmittag in gemütlicher Runde. Für die musikalische Umrahmung sorgte  der „ Gute Laune Chor Oberkotzau“ mit besinnlichen Weisen. Von dieser gelungenen Veranstaltung, die viel zu schnell vorüberging, konnte jeder etwas von der vorweihnachtlichen Stimmung mit nach Hause nehmen.

 

Gemeinsames Backen von Jung und Alt

Viel Freude beim gemeinsamen Backen hatten Bewohner des Seniorenhauses am Unteren Tor und Kinder des AWO  Kindergartens. Zusammen wurden Weihnachtsplätzchen ausgestochen und liebevoll mit allerlei Leckerem verziert. In einer anschließenden gemütlichen Runde wurden bei Punsch und Lebkuchen weihnachtliche Lieder gesungen. Der regelmäßige Besuch der Kinder ist schon zu einem festen Bestandteil im Alltag der Senioren geworden. Alt und Jung freuen sich immer wieder auf gemeinsame Aktivitäten.

Der Nikolaus kommt nicht nur zu Kindern

Der Nikolaus bringt nur den braven Kindern Geschenke. Nur den Kindern? Ist das nicht ungerecht? Aber irgendwie sind wir doch alle Menschenkinder. Demnach sollte der Nikolaus doch auch zu uns allen kommen. Folglich erwarteten die Bewohner des Seniorenhauses Am Unteren Tor die Ankunft des guten Bischofs in der Hoffnung, für Frömmigkeit und ordentliches Betragen vielleicht auch ein kleines Geschenk zu bekommen. Weihnachtslieder singend bei Kaffee, Schokoladenkuchen und Glühwein wartete man auf den Nikolaus. Noch während die Heimbewohner fröhlich Volks- und Weihnachtslieder sangen, stand plötzlich unvermittelt der Nikolaus im Saal und sah mit strengem Blick in die Runde und  verkündete: „Draus vom Walde komm ich her!“Das heimliche Bangen des einen oder anderen war übrigens völlig unbegründet Der Nikolaus überreichte jedem Bewohner ein kleines Geschenk. Munter und freudig wurde bis in die Abendstunden weitergefeiert.

Advent, Advent, der Glühwein brennt…

 

Auch wenn es draußen nicht danach aussieht, die Adventszeit hat begonnen.

Für die meisten von uns bedeutet dies Stress, doch gerade für ältere Leute

bedeutet die Adventszeit viel mehr. Erinnerungen an schöne Zeiten,

Familienfeiern und die glänzenden Augen der Kinder und Enkel

unter dem Weihnachtsbaum. Und natürlich gehört auch ein Besuch

des Weihnachtsmarktes für viele zum traditionellen Begehen der Feiertage.

Deshalb entschloss man sich im Seniorenhaus am Unteren Tor kurzerhand,

mit weihnachtsbegeisterten Rollstuhlfahrern die neue Hofer Weihnachtswelt

in der Altstadt zu besuchen. Um dem größten Ansturm aus dem Wege zu gehen,

ging es direkt zur Öffnung des Marktes um 10 Uhr los. Trotz relativer Kälte und

dem vierfachen der gewohnten Wegstrecke kamen die Senioren und

ihre Begleiter frohen Mutes in der Altstadt an und staunten nicht schlecht

über die Anzahl der Stände und die Vielfalt des Angebots.

In aller Ruhe schlenderten sie durch die Altstadt, bewunderten

die Dekoration und genossen, trotz Schneemangel, die Weihnachtsstimmung,

die Düfte und die Musik. Bevor es zurück nach Hause gehen konnte,

musste erst einmal die Kälte mit einem heißen Punsch vertrieben werden.

Dann konnte der Heimweg mit Engelsfigürchen, Keksen, gebrannten Mandeln

und anderen Schätzen im Gepäck angetreten werden.

So wurde die Adventstimmung gerettet und Weihnachten kann nun ruhig kommen.

Weinfest

Machtübernahme im Seniorenhaus

Feierliche Ankündigung von Weinkönigin Elfriede III und 

Weinkönig Hans II durch die Heimleiterin Fr. Sabine Dippold

das Königspaar besucht die Bewohner in den Zimmern

Am Samstag, dem 22. Oktober um 16 Uhr, wurde im Wohn- und Pflegeheim der Hospitalstiftung die Monarchie ausgerufen. Pünktlich zum Weinfest übernahmen, nach einer feierlichen Ankündigung durch die Heimleiterin Fr. Sabine Dippold, die Weinkönigin Elfriede III. und der Weinkönig Hans II. die Herrschaft über das Haus. Nach der Übernahme der Amtsgeschäfte, einer Dankesrede der Königin persönlich an die Pflege, Verwaltung und Betreuung  und einem fröhlichen Tanz wurde es aber auch schon Zeit für die ersten Pflichten. Also gab das Königpaar zeremoniell den Wein frei und befahl das Musikantenduo „Die Zamgwerfltn“ zur Unterhaltung des Volkes. So wurde Wein verkostet, zu Schlagern geschunkelt und mitgesungen und ein Geburtstag gefeiert bis zum langersehnten Höhepunkt des Abends. Pünktlich zur gewohnten Essenszeit gab es den köstlichen Zwiebelkuchen von Fr. Denndörfer, die extra zu diesem Zweck für einen Tag aus dem Ruhestand zurückgekehrt war. Nach einem gelungenen Abend gelobte das Königspaar, nachdem es die Bewohner persönlich verabschiedet hatte, die Macht an die bürokratisch-demokratische Verwaltung zurückzugeben… wenn die Zeit dafür Reif sei.

Erntendankfest

Zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken trafen sich die Heimbewohner des Altenpflegeheims der Hospitalstiftung in der Gebergasse, um gemeinsam das Erntedankfest zu begehen. Der Chor der Hofer Landfrauen untermalte den Nachmittag musikalisch mit christlichen und volkstümlichen  Liedern, bei denen die Bewohner kräftig mitsangen. Frau Pfarrerin Elfriede Schneider brachte die Anwesenden mit einer Andacht zum Nachdenken über die empfangenen Gaben. Der besinnliche Nachmittag bereitete den Bewohnern und Gästen viel Freude.

Türkischer Abend

Mit einem bunten Türkischen Abend im Altenpflegeheim derHospitalstiftung Hof, Gerbergasse 4 wurden die Bewohner sowie deren Angehörige am Samstag, den 24.09.2011 in den Orient entführt. Zum Auftakt wurde ein Diavortrag über die Türkei gezeigt. Der Gaumen wurde mit einem dreigängigen landestypischen Menü und türkischen Bier verwöhnt. Zur Krönung verzauberte die Tanzgruppe Bahariya die Anwesenden mit orientalischen Tänzen.

 

Postanschrift:

Seniorenhaus Am Unteren Tor
der Hospitalstiftung Hof
Gerbergasse 4
95028 Hof

Kontakt:

 
Sabine Dippold, Heimleitung
 
☎ Telefon: 09281 / 8316-550