Stärk‘ antrinken im Seniorenhaus

Das Stärk‘ Antrinken ist ein alter Fränkischer Brauch, der bis ins frühe Mittelalter und vermutlich noch weiter zurückreicht. Traditionell soll man dabei für jeden Monat des Jahres ein Bockbier trinken, damit die Stärk‘ auch fürs ganze Jahr anhält.

Gute Laune und Feierstimmung gab es beim Stärk‘ Antrinken im unseren Seniorenhaus Am Unteren Tor zu genüge!

.Gleich nach der Eröffnung um 17 Uhr durch Heimleitung Sabine Dippold wurde das Hospital Spezial Bier für die Bewohner und deren Angehörige ausgeschenkt und damit niemand auf leeren Magen trinken musste, gab es auch noch eine Brotzeit mit Heißen Würstchen.

Hausfasching

Auch heuer wurde wieder ein zünftiger Fasching gefeiert. Die Heimleitung, Frau Dippold, eröffnete den gut besuchten Fest- saal, mit einer kurzen Begrüßungsrede. Anschließend gab es Kaffee und Krapfen zum Genießen. Als sich alle gestärkt hatten, wurde der Nachmittag vom Stimmungsduo Uhlitzsch & seinem Partner mit bekannten Schlagern und Stimmungsliedern eröffnet. Sie boten ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges musikalisches Programm, das immer wieder durch lustige Anekdoten und kurze Sketche bereichert wurde.  Zur Steigerung der Stimmung trugen zusätzlich ein bis mehrere Gläschen Sekt bei.  Die farbenfroh gekleideten und geschminkten Bewohner sangen und schunkelten begeistert mit.  Der kurzweilige Nachmittag wurde mit kräftigem Applaus belohnt.

Gebete für Surinam

Jedes Jahr am ersten Freitag im März finden sich weltweit christ-liche Frauen zusammen um gemeinsam zu beten und auf Unge-rechtigkeit hinzuweisen, aber auch die Fortschritte für die Gleichberechtigung der Frau hervorzuheben. Die Schirmherr-schaft übernahm in diesem Jahr Surinam, das kleinste Land Süd-amerikas. Die frühere niederländische Kolonie liegt im Nordos-ten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Rund 90 % des Landes bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Frauen unterschiedlicher Ethnien erzählten lebendig aus ihrem Alltag. Wir sind alle kunterbunt, Moksi, Mischmasch, lautete ihr Motto. Alle Anwesenden waren am 2. März 2018 im Gebet und im Handeln mit den Frauen aus Surinam verbunden. Im Seniorenhaus Am Unteren Tor wirkten unter der Leitung von Gemeindereferentin Susanne Biegler auch vier Kollegin-nen/Kollegen aus dem Ergo-/Betreuungsteam mit, zusammen mit Frau E. Glas und Frau L. Scheruhn aus der Kirchengemeinde der Hospitalkirche. Viele Bewohnerinnen/Bewohner und einige Angehörige nahmen an der Veranstaltung teil und ließen sich von dem Thema inspirieren.

Besuch der Messe Lebensart

Am 27 April haben unsere Bewohner die Messe für Garten, Wohnen und Lifestyle an den zauberhaften Saaleauen in Hof besucht. Die Messe lud zum Flanieren durch die Welt der schönen Dinge ein, in der unsere Bewohner Mode, Schmuck, Antiquitäten, Literatur, Pflanzen, Accessoires für drinnen und draußen, Möbel, Kleinkunst und vieles mehr entdecken könnten.

Der Aufenthalt auf der LebensArt wurde abgerundet durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie ein vielfältiges Angebot kulinarischer Köstlichkeiten.

Maibaumfest

In unserem Haus wurde der Wonnemonat wieder gebührend miteinergroßen Feier begrüßt. Alleinunterhalter Rudi Feiler begrüßte die Bewohner schon mit dem Akkordeon im Festsaal des Hauses und dementsprechend waren die Senioren und Seniorinnen schon in der richtigen Stimmung, als Heimleiterin Sabine Dippold alle Anwesenden begrüßte und zum Mitfeiern ermunterte. Bei den schwungvoll dargebotenen Schlagern und Volksliedern fiel das Mitsingen und Mitschunkeln auch nicht schwer.

Für den Gaumen war mit Steak und Bratwurst vom Grill, Kartoffelsalat, Bier und Maibowle auch bestens gesorgt. Beim Aufstellen des Maibaumes ließ sich Stiftungsleiter Siegfried Leupold nicht lange bitten und packte selbst mit an.

Die Stunden verflogen förmlich und so waren viele Bewohner verwundert wie schnell der Abend gekommen war. Aber kein Grund zum Bedauern, denn der Sommer bietet ja noch einiges zum Feiern

Vatertag

Zu einem Frühschoppen anlässlich des „Vatertages“ lud unser Haus an Christi Himmelfahrt die Bewohnerinnen und Bewohner ein. Gut schmecken ließen es sich die Senioren mit Weißwurst, Laugenstangen und verschiedenen Getränken. Alleinunterhalter Manfred Specht „wanderte“ über die Wohnbereiche und untermalte die Feier musikalisch mit zünftiger Musik.

Muttertagsfeier

Auch in unserem Haus  wurde der Muttertag in diesem Jahr wieder  feierlich begangen. Es galt, den Damen einen möglichst schönen Tag zu bereiten und zu diesem Zweck wurden sie mit ihren Angehörigen in den Festsaal eingeladen. Nach einer Begrüßung übernahm der Hofer Alleinunterhalter Andy Adler, den viele noch von früheren Tanzveranstaltungen kannten, die Bühne und sorgte mit romantischen Schlagern, Liedern zum Mitsingen und Mitschunkeln für die richtige Stimmung. Mit Kaffee und frischen Erdbeerkuchen mit Sahne wurden die Anwesenden von der Küche verwöhnt.  Als Zeichen der Wertschätzung erhielt jede Dame  eine Rose überreicht.

Kinderkonzert

Am 16. Mai gab es ein ganz besonderes musikalisches Schmankerl bei uns im Haus. Die Musikschule der Hofer Symphoniker gab sich die Ehre und spielte ein Konzert im großen Festsaal.

23 Kinder und Jugendliche spielten Gitarre und sangen für uns eine Mischung aus bekanntem Liedgut und Modernen Pop-Songs. Dabei gab es immer wieder die Gelegenheit mitzusingen.

Und auch wenn die Stimmen manchmal etwas schüchtern klangen und bei den Kleineren nicht immer jeder Ton saß, so war es doch eine Freude ihnen beim Singen, Tanzen und Musizieren zuzusehen und wir freuen uns schon auf einen nächsten Besuch.

 

 

Sommerfest

Bei optimalem Wetter feierten die Senioren, sowie deren Angehörige und Gäste am vergangenen Wochenende ihr diesjähriges Sommerfest. Nach einer Begrüßung durch Heimleiterin Sabine Dippold und einem gemeinsamen Kaffeetrinken wurden die Bewohner mit verschiedenen Darbietungen unterhalten. Zu den Höhepunkten gehörten ein von Bewohnerinnen selbst einstudierter und aufgeführter Rollatortanz, der Auftritt der Flöhe der Soul City Dancers und Tänze der Lichtenberger Volkstanzgruppe. Musikalisch führte Alleinunterhalter Klaus Kittel durch den Nachmittag mit vielen bekannten Liedern zum Mitsingen und Mitschunkeln. Gegen Abend konnte man sich Spießbraten vom Grill mit Sauerkraut, sowie Speckfett- und Käsebrote schmecken lassen.

Bis lange in die Abendstunden saß man zusammen, unterhielt sich und schwelgte in Erinnerungen. Dieses Fest wird allen sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.

 

 

 

 

 

Ausflug Generationentag Volksfest am 30.07.18

Das Volksfest ist in Hof inzwischen schon seit Generationen nicht mehr wegzudenken. Und natürlich haben die Bewohner unseres Hauses es sich auch dieses Jahr nicht nehmen lassen, mitzufeiern.

Das diesjährige Volksfest stand unter dem Motto „Do triffst fei alla“. Und wenn man das volle Zelt und die Menschenmengen auf dem Festplatz gesehen hat, dann weiß man, dass man vermutlich wirklich fast jeden dort antreffen konnte.

Wir waren dieses Jahr mit knapp 20 Bewohnern oben an der neuen Freiheitshalle und haben uns den Trubel angesehen.

Am Generationentag, der von der Hospitalstiftung veranstaltet wurde, gab es im großen Festzelt ein Programm extra für die ältere Generation.

Eröffnet wurde der Tag vom Leiter der Hospitalstiftung Siegfried Leupold, Oberbürgermeister Harald Fichtner und der Seniorenbetreuerin Elke Zuber. Danach gab es Kaffee und Kuchen, oder für alle, die es etwas deftiger mögen, Bratwürste und Bier. Wer wollte, konnte auch ein Runde über den Festplatz drehen und die ganzen alten Attraktionen wie das Ponyreiten, Hau den Lukas, Das Kettenkarussell oder die Schießbuden einmal wieder sehen.

 

Hollerkiechla

Wie jedes Jahr im Juni dreht sich alles um die Holunderblüten. Bei herrlichem Wetter wurde im Therapiegarten ein Holunderfest gefeiert. Es gab frisch gebackene „Hollerkiechla“ und eine angesetzte Holunderblütenbowle, sowie Kaffee. Als Hintergrundmusik wurden alte Schlager gespielt. Bewohner und Gäste ließen es sich gut schmecken und freuen sich schon aufs nächste Jahr, wenn der Holunder wieder blüht

 

 

Sommerkonzert der Chöre der Lutherkirche

Am Samstag, dem 5. Juli besuchten uns der Posaunenchor der Lutherkirche, unter der Leitung von Hanno Schnabel, sowie der Kirchenchor der Lutherkirche. Bei schönem Wetter konnte die Veranstaltung wieder einmal im Freien, in unserem wunderschönen Innenhof, stattfinden. Eröffnet wurde das Konzert durch die Bläser mit Werken u.a. von Roblee: „Danke für diesen guten Morgen“ und : „Wer Gutes tut, hat frohen Mut“. Im Laufe des neunzigminütigen  Programms konnte man Volkslieder wie „Wenn alle Brünnlein fließen“ oder “Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen“ hören, aber auch Evergreens, klassische Blasmusik und religiöses Liedgut. Frau Pfarrerin Rakutt hielt eine Kurzandacht.

Bei bekannten Weisen, wie dem „Im schönsten Wiesengrunde“ und „Wenn alle Brünnlein fließen“ wurde kräftig mitgesungen. Allen hat es sehr gut gefallen, wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Wir sind in Meinels Bas

Weinfest am 27.10.2018

Gott Bacchus zu Ehren, die Krüge zu leeren

Die Bewohner des Seniorenhauses Am Unteren Tor der Hospitalstiftung Hof feierten am vergangenen Samstag wieder ihr traditionelles Weinfest.

Die ersten warteten bereits 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung vor den Türen des Festsaals und als diese geöffnet waren, war der Saal innerhalb weniger Minuten vollständig gefüllt. Viele Senioren hatten auch Angehörige mit eingeladen.

Alleinunterhalter Edi Uhlitzsch sorgte mit kleinen amüsanten Geschichten, Schlagern und Volksliedern für Stimmung.

Der Höhepunkt des Abends war aber sicher die Krönung des Weinkönigspaares Helene I. und Heinz XXVII., die den Wein für ihr Volk freigaben. Und weil man den ja nicht auf leeren Magen trinken soll, gab es dazu den beliebten Zwiebelkuchen und Speckfettbrote.

Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als der Musikant Lieder zum Mitsingen spielte und der ganze Saal mit einstimmte.

Postanschrift:

Seniorenhaus Am Unteren Tor
der Hospitalstiftung Hof
Gerbergasse 4
95028 Hof

Kontakt:

 
Sabine Dippold, Heimleitung
 
☎ Telefon: 09281 / 8316-550